Geschichte der Legio XXI Rapax

 

CHRONILOGIE

 

vor 31 v.Chr.

- in Spanien gründet wahrscheinlich noch Gnaeus Pompeius Magnus die Legion Indigena, die nach der Militärreform des Augustus in die XXI Legion umbenannt wird.

27 bis 25 v.Chr.

-Feldzüge gegen Asturen und Kontabren, die mit der Gründung der Provinz Hispania Taraconensis endet.

15 v.Chr.

- Feldzüge gegen die Alpenvölker. Die Legion ist Teil der Streitmacht, die unter dem Befehl von Nero Claudius Drusus den Grundstein für die Erschließung der Provinz Raetia legt und das Lager Castra Augusta Vindelicorum (Augsburg) erbaut. In der Zeit bekommt die Legion den Beinamen Rapax (rapere – reißen, rauben, rapidus – reißend). Ein aus dem Dienst ausscheidender Centurio der Legion wird zum „Praefectus Ratis Vindelicis vallis Poenine et levis armaturae” ernannt. Ein Titel, der einem Gouverneur in einem eroberten Gebiet, welches noch nicht zur Provinz erhoben wurde, entspricht.

6 n.Chr.

- Feldzug gegen die Markomannen unter dem Kommando von Tiberius Julius Caesar. Im gleichen Jahr Beteiligung an der Unterwerfung des Aufstands gegen die römische Administration in Panonnien.

9 bis 14 n.Chr.

- in Folge der Niederlage des Publius Quinctilius Varus gegen die Germanen Versetzung nach Castra Vetera (Xanten). Die Legion bezieht das Lager zusammen mit der Legio V Alaudae.

14 bis 15 n.Chr.

- Aufruhr nach der Wahl Tiberius zum neuen Kaiser. Feldzug gegen die Germanen als Teil der Streitmacht des Nero Claudius Germanicus. Die Strafexpedition erreicht den Ort der Niederlage des Varus und begräbt die Gebeine der römischen Kameraden. 2 von 3 Adlern der Varuslegionen werden zurückerobert. Thusnelda, die Ehefrau des Arminius wird gefangen genommen und das germanische Heer zerschlagen.

15 bis 46 n.Chr.

- Versetzung nach Novaesium (Neuss).

46 bis 69 n.Chr.

- Versetzung nach Vindonissa (Windisch/ Schweiz) infolge der Heeresreform nach der Eroberung Britanniens.

68 n.Chr.

- der Legat Aulus Caecina führt die Legion gegen die Helveter an. Der Aufstand dieses Alpenvolkes ist wahrscheinlich von Soldaten der Rapax provoziert worden. Die Vermutung liegt nahe, dass Caecina die Kampfkraft der Legion erproben wollte, bevor diese zum Kampf gegen die reguläre Armee der aufständischen Provinzhalter geschickt wird. Nach Quellenlage war die XXI Rapax seit 54 Jahren an keinem Kriegseinsatz beteiligt.

69 bis 70 n.Chr.

- die Legion schließt sich der Streitmacht des Aulus Vitellius an und marschiert in Italien ein. Sie ist unter dem Kommando von Aulus Caecina an der ersten Schlacht bei Bediracum in der Nähe von Cremona beteiligt, aus der Vitellius als Sieger hervorgeht. Im April 69 marschiert sie in Rom ein. Im Dezember 69 unterliegt die RAPAX der dem Vespasian treuen Armee aus Pannonien und Illyrien wiederholt bei Bediracum. Im Frühjahr 70 beteiligt sich die RAPAX an dem Krieg gegen das neu entstandene Imperium Galliarum.

70 bis 83 n.Chr.

- Stationierung in Castra Bonna (Bonn). Die Legionäre schaffen Infrastruktur und bauen den Hafen des Lagers aus.

83 bis 89 n.Chr.

- die Legion wird nach Mogontiacum (Mainz) versetzt. Im Jahr 88 kommt es in Germania Superior zur Revolte gegen den amtierenden Kaiser Domitian. Der Anführer, Statthalter der Provinz Lucius Antonius Saturninus, stützt sich auf zwei in Mogontiacum stationierte Legionen, die XXI Rapax und XIV Gemina. Der von Domitian geschickte Aulus Bucius Lappius Maximus aus Germania Inferior besiegt die Truppen der Aufständischen bei Rigomagus (Remagen). Saturninus kommt bei der Schlacht ums Leben. Die meisten Offiziere der aufständischen Legionen werden hingerichtet.

89 bis 93 n.Chr.

- Strafversetzung nach Pannonien. Die XIV Gemina folgt 2 Jahre später. Die Legion XXI Rapax wird im Jahr 92 oder 93 von dakischen und sarmatischen Streitkräften vollständig vernichtet und durch die Legio XXX Ulpia ersetzt. Die Legio XXI Rapax wird nicht mehr neu formiert.

 

STANDORTE / PROVINZEN

41 – 15 v.Chr. - Hispania Taraconensis

15 v.Chr. – 6 n.Chr. - Raetia / Castra Augusta Vindelicorum

6 – 9 - Pannonia

9 – 15 - Germania Inferior / Castra Vetera

15 – 46 - Germania Inferior / Novaesium

46 – 68 - Germania Superior / Vindonissa

68 – 70 - Raetia, Italia, Germania Superior, Germania Inferior.

70 – 83 - Germania Inferior / Castra Bonna

83 – 89 - Germania Superior / Mogontiacum

89 – 93 - Pannonia