Hierarchie und Organisation einer Legion zur Zeit des Principats (erste Lesung)

I

Legatus Legionis

Legionskommandant

II

Tribunus Laticlavius

Oberster Tribun

III

Praefectus Castrorum

Lagerpräfekt

IV

Tribunus Angusticlavius

5 Tribunen in der Legion

V

Primus Pilus

Höchster Centurio der 1 Cohorte

VI

Princeps Prior

Centurio der 2 Centurie

VII

Hastatus Prior

3 Centurie

VIII

Princeps Posterior

4 Centurie

IX

Hastatus Posterior

5 Centurie

X

Pilus Prior

Höchster Centurio der 2 – 10 Cohorte

XI

Princeps Prior

2 Centurie

XII

Hastatus Prior

3 Centurie

XIII

Pilus Posterior

4 Centurie

XIV

Princeps Posterior

5 Centurie

XV

Hastatus Posterior

6 Centurie

XVI

Aquilifer

Adlerträger der Legion

XVII

Signifer

Feldzeichenträger des Manipels

XVIII

Vexillarius

Standartenträger

XIX

Optio

Stellvertreter des Centurios

XX

Tesserarius

Wachhabender Unteroffizier der Centurie

XXI

Miles Gregarius

Legionssoldat

XXII

Tiro

Soldat in der Grundausbildung

XXIII

Probatus

Rekrut

 

Ränge I bis II

Diese sog. Senatorischen Ränge waren den Vertretern des Adels mit einem nachweisbaren Besitz in Höhe 1 Million Sesterzen vorbehalten.
Die Führung einer Legion stellte einen Teil der politischen Karriere auf dem Weg zum Konsuln dar.
Legat wurde ein Mann im Rang eines propretors, also ein Politiker der bereits mindestens 1 Jahr im Amt als Prätor im Senat diente.
Eine allgemein verbreitete Meinung, diese Männer waren unerfahren und militärisch nicht ausgebildet, ist falsch. Die römischen Eilten zu denen sie gehörten wurden schon in jungen Jahren im militärischem Geiste erzogen. Jedes Haus eines Patriziers verfügte über eine umfassende Bibliothek und private Lehrer, die ihnen Taktik und Kampftechniken, sowie die körperliche Ertüchtigung beibrachten. Die Praxis studierten sie als contubernales im Gefolge eines Feldherrn.
Der Legat unterstand dem Befehl des Provinzhalters der das Oberkommando über die, in seiner Provinz stationierten Truppen verfügte oder dem, mit der Führung einer Armee auf dem Feldzug anvertrauten Befehlshaber. Wie alle Senatoren war der Legat ein politischer Volontär und finanzierte seine Karriere selbst, ohne die Staatskasse zu belasten. Im Amt blieb er 2 bis 3 Jahre.
Der tribunus laticlavius als Stellvertreter des Legats war dagegen ein junger Mann in den Zwanzigern. Im Amt bleib er nur 1 Jahr und erreichte am Ende den Titel tribunus prolegato. Der höchste Tribun war gleichzeitig der unerfahrenste und jüngste Offizier.
Die militärischen und politischen Karrieren waren jedoch nicht von besonderen Fähigkeiten, Ausbildung, Erfahrung oder Mut auf dem Schlachtfeld abhängig. In erster Linie zählte die Geburt und Standeszugehörigkeit. Die gesellschaftliche Stellung der Familie war also entscheidend. In der Praxis galt, je höher das Amt am Beginn einer Laufbahn, desto besser waren die Chancen die angestrebte Spitze der Karriere zu erreichen.